Der Ausdruck „Verschwörungstheorie“ wird heutzutage oft abwertend benutzt. Aber da niemand die absolute Wahrheit besitzt, ist jede Interpretation der Wahrheit immer nur eine Theorie. Und eine gute Theorie zeichnet sich dadurch aus, dass sie in der Lage ist alle, oder zumindest viele Beobachtungen zu erklären und in Zusammenhang zu bringen. „Verschwörung“ bedeutet in dem Zusammenhang nur, dass Handlungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit getätigt wurden.

Schon lange wird in den Medien behauptet „die Russen“ unter Putin hätten die Wahlen in den USA gehackt und so Trump an die Macht gebracht. Bis jetzt gab es dafür keine Beweise. Und niemand konnte erklären, wie Putin das gemacht haben soll. Louise Mensch, eine Journalistin aus den USA, hat jetzt eine Theorie, wie das geschehen sein soll. Im folgenden wird die Theorie kurz ausgebreitet und dann auf Stichhaltigkeit analysiert.

 

Die Louise-Mensch-Story: Wie Putin die US-Wahlen gehackt haben soll

Vorab sollten ein paar Begriffe und Zusammenhänge geklärt werden. Fakt ist, dass Cambridge Analytica Trump im Wahlkampf unterstützt hat. Cambridge Analytica ist ein Big-Data-Unternehmen und spezialisiert auf „Micro-Targeting“. Sie sind in der Lage mit minimalen Informationen über eine Person, zum Beispiel ein paar Facebook-Posts, diese Person, über das sogenannte OCEAN-Modell der Psychologie, genau in eine Schublade zu stecken und so ziemlich genaue Vorhersagen über seine Vorlieben, Abneigungen und Ansichten zu machen. Cambridge Analytica ist ein Teil der SCL Group, der Strategic Communication Laboratories. Soweit die Fakten, nun zur Theorie.

Die Story, die Louise Mensch ausbreitet, ist hollywoodreif. Sie beginnt mit der ALFA-Bank, die angeblich ein Strohmann-Unternehmen für den russischen Geheimdienst ist. Und die ALFA-Bank hat einen Server im Trump Tower. Nun ist Louise Mensch der Ansicht, dass der russische Geheimdienst Facebook gehackt haben soll. Außerdem hat er angeblich die Einwohnerdatenbanken der USA gehackt. Diese Daten wurden nun angeblich, über den Server der ALFA-Bank im Trump Tower, weitergeleitet an Cambridge Analytica. Und die sollen die gehackten Daten benutzt haben um Millionen von psychologischen Profilen über US-Bürger anzulegen. SCL hat dann angeblich Fake-News maßgeschneidert und Cambridge Analytica gegeben, damit diese die US-Bürger mit, genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen, Nachrichten microtargeten konnten.

Und so soll Trump dann den Wahlkampf gewonnen haben.

 

Die Analyse der Theorie

Die Theorie hat einen enormen Schwachpunkt: Das Schleusen der Daten über die Server im Trump Tower. Warum um alles in der Welt sollten Computerexperten vom russischen Geheimdienst illegale und hochbrisante Daten über irgendwelche Server im Trump Tower schmuggeln? Wenn es diese Hacks und die Daten wirklich gegeben hat, dann wären sie verschlüsselt über irgendwelche dunklen Kanäle geschleust worden. Aber sicher nicht über eine Trail, die direkt zu Trump führt.

Und hier zerbröselt die Theorie. Louise Mensch braucht den Trump Tower als zentrales Element, was alles zusammenführt: Cambridge Analytica, den russischen Geheimdienst und Trump. Da dieses Element aber höchst zweifelhaft ist, bricht auch ihre ganze Theorie zusammen und ist nicht mehr glaubwürdig.

Louise Mensch ist ein Russlandhasser, Paranoiker und nicht von Fach (Sie glaubt zum Beispiel auch, dass Cookies ein geheimes Spionagetool der Russen sind). Aber sie ist überzeugt von ihrer Theorie. Und ihr fehlendes Fachwissen macht sie mit einem unglaublichen Engagement wett. Ihre hyperaktive Betriebsamkeit in den sozialen Netzwerken verströmen eine Sicherheit, der die Fakten nicht gerecht werden. Und da die meisten ihrer Leser ebenso ahnungslos wie Louise Mensch sind, werden sie die Theorie wohl glauben.

Egal, ob wahr oder falsch, die Geschichte ist auf jeden Fall ein gutes Beispiel für Informationskrieg im 21. Jahrhundert. Und die Reaktion von Louise Mensch ist ebenfalls ein Beispiel dafür. Halbwahrheiten, Manipulation und Desinformation. Es kann schon sein, dass ihre Theorie wahr ist. Aber wenn, dann wird sie sich niemals beweisen lassen.

Zumindest nicht von Louise Mensch.

 

 

Bildquelle: Bin im Garten – CC BY-SA 3.0 – via Wikimedia Commons

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here